pfarreiengemeinschaft-miteinander.de

30.04.2020 Spendenaufruf

Liebe Gemeindemitglieder,

Covid19 hat uns in unseren Häusern gefesselt. Einige von uns, die gerne Kirchen, Freunde und Feste besuchen, konnten ihre Wünsche nicht erfüllen. Manchmal ist es langweilig und einsam. Einige von uns haben ihre Zeit genutzt, um zu Beten, im Garten zu arbeiten und auf kleine Weise kreativ zu sein. Unsere Regierung in Deutschland hat sich nach besten Kräften bemüht, dass unser tägliches Leben nicht beeinträchtigt wird, wie z. B. Essen, Getränke, medizinische Bedürfnisse usw. Die ganze Welt erlebt das Gleiche. Einige Länder sind am stärksten betroffen. Einige Länder haben dafür gesorgt, dass die Menschen ihre täglichen Bedürfnissen erfüllen können. Einige Länder haben bestmögliche medizinische Unterstützung geleistet. Aber es ist nicht überall gleich.
Indien ist seit sechs Wochen völlig gesperrt (Lockdown). Sie haben bereits von täglichen Nachrichten über arme Arbeiter gehört, die versuchen, in ihre Häuser zurückzukehren. Unsere Franziskaner haben die Ärmsten der Armen erreicht. Nachdem wir in den letzten fünf Wochen geholfen haben, hat unser franziskanischer Provinzial aus Indien um unsere Unterstützung gebeten, um den täglichen Bedarf der Ärmsten der Armen zu decken.
Wir, die Brüder in Ahmsen, unterstützen diesen sozialen Notfall. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich uns in dieser Sache anschließen. Damit die Armen sie überleben und gemeinsam gegen Covid19 kämpfen können.
Ein kleiner Beitrag, den Sie leisten, hilft einer Familie, täglich zu essen. Wir Franziskaner haben diesen Weg bereits begonnen und bitten Sie, unsere Bemühungen zu unterstützen. Bitte treten Sie uns bei uns bei.
Ihre Spende schicken Sie bitte an:

ASHA Familienhilfe e.V.

IBAN: DE83 280 200 503 540 732 900
OLB Börger.
Stichwort: Spende Familienhilfe

Mit vielen lieben Grüßen
P. Arun und Franziskanerpatres aus Ahmsen

« zurück