pfarreiengemeinschaft-miteinander.de

11/2020 Beatrix Wöste neue Leiterin der KiTa St. Vitus in Lahn

Von Martin Reinholz
Lahn. Seit dem 1. August dieses Jahres hat Beatrix Wöste die Leitung der Kindertagesstätte St. Vitus in Lahn übernommen. Die 43jährige Erzieherin und Krippenfachkraft aus Herzlake folgt damit auf Maria Nortmann, die nach 42 Berufsjahren im Juli in den Ruhestand ging.
Die Kindertagesstätte St. Vitus in Lahn wird von 90 Kindern besucht. In drei Regelgruppen und einer Krippengruppe mit 15 Kindern betreuen neben der Leiterin zehn weitere Fachkräfte den Nachwuchs in Lahn. Beatrix Wöste sieht nach eigenen Bekunden in der Übernahme der Leitung nicht nur die „Bewältigung verwaltungstechnischer Aufgaben, sondern vor allem die Wahrung des pädagogischen Auftrags“, Darunter verstehe die Leiterin Verantwortung für die der KiTa anvertrauten Kinder zu übernehmen und eine Umgebung zu schaffen, die es jedem ermögliche, sich in seiner Entwicklung bestmöglich zu entfalten.
Als Grundlage dafür sehe Wöste die kollegiale Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern der Einrichtung, der Kirchengemeinde als Träger, der politischen Gemeinde und besonders „den vertrauensvollen Kontakt zu den Eltern.“ Die Leiterin weiter: „Für meine zukünftige Arbeit ist es wichtig, dass wir die KiTa St. Vitus gemeinsam mit dem gesamten Team stetig weiterentwickeln und an der bisherigen erfolgreichen Arbeit von Maria Nortmann anknüpfen.“ Bereits nach den ersten Wochen habe sie festgestellt, „dass hier ein tolles Team ist“, gestand Beatrix Wöste.
Beatrix Wöste erlangte im Jahr 1997 an der Marienhaus Fachschule in Meppen ihre Qualifikation zur staatlich anerkannten Erzieherin und später zur Krippenfachkraft. Sie war zunächst im Kindergarten St. Jakobus in Sögel und zuletzt im Kindergarten St. Bernardus in Dohren tätig. In Dohren leitete sie die von ihr aufgebaute Krippe und war stellvertretende Kindergartenleitung.
Zudem gibt es an der Kindertagesstätte St. Vitus eine weitere Änderung. Ab sofort kommuniziert das KiTa-Team mittels einer Smartphone-App mit den Eltern der Kinder, erklärten Klaudia Heinz und Beatrix Wöste. Die stellvertretende KiTa-Leiterin Klaudia Heinz bekräftigte, dass die neue App in keiner Weise das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Erzieherinnen nicht ersetze. Dies habe nach wie vor „natürlich einen höheren Stellenwert“, so Heinz.
Die App sei eine deutliche Arbeitserleichterung im täglichen KiTa-Ablauf. Oft organisierten sich in Elternkreisen Facebook- oder WhatsApp-Gruppen, um sich zu organisieren und Informationen auszutauschen. Im Vergleich zu diesen Diensten ist die „KiTa-Info-App“ dagegen datenschutzrechtlich absolut sicher und DSGVO-konform, so Klaudia Heinz und Beatrix Wöste. Die Daten würden nicht kommerziell von Dritten genutzt und es würden keine persönlichen Handynummern wie bei WhatsApp-Gruppen preisgegeben. Der Service sei für die Eltern kostenlos und stehe ab sofort zur Verfügung, ergänzte die KiTa-Leiterin Wöste, mit dem Hinweis auf ein „Erklär-Video“. Eltern, die ausdrücklich keine App wünschten, könnten Informationen und Termine auch weiterhin per e-mail erhalten.

Seit August ist Beatrix Wöste (rechts) aus Herzlake neue Leiterin der Kindertagesstätte St. Vitus in Lahn. Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Klaudia Heinz stellte sie die „Kita-Info-App“ für die Eltern vor.

« zurück